Die Triologie geht zu Ende

Viele von uns waren sehr erfreut, als uns Gothic 3 offiziell von JoWooD angekündigt wurde. Es gab vorher schon »Gerüchte«, die durch das erste Interview mit PB durch uns ihren Anfang nahmen.
Das Releasedatum wurde für Ende 2005 verkündet, was sich dann aber leider doch noch bis zum 13.10.2006 hinauszögern sollte.
Ebenso gab es bis zum Release viele Aktionen seitens PB und JoWooD, wie die Frage-Antwort-Aktion mit PB, die Promotiontournee von JoWooD oder dem Gothic 3 Camp auf der Games Convention in Leipzig.

Es gab auch erstmals TV-Werbung für ein Gothicspiel. Das lag aber nur daran, dass die Gamestar Eigenwerbung machte und hierfür Gothic 3 zeigte.

Die Wertungen der Zeitschriften waren vermehrt positiv. Trotzdem gab es grundsätzlich gegensätzliche Meinungen.

Christoph Courmont von eXtremePlayers schrieb:
Wow. Gothic 3 hat nicht nur meine Erwartungen erfüllt, sondern diese auch noch um einiges übertroffen. Allein dieser Zustand ist nach Desaster-Forsetzungen wie Deus Ex 2 absolute Ausnahme. Kaum eine Fortsetzung von großen Spielen schafft es heutzutage den Vorgänger zu übertreffen, oftmals passiert eher das Gegenteil. Als großer Fan der Serie war die Spannung bis zum Erscheinen kaum auszuhalten und letztendlich hat es sich vollends ausgezahlt. Es gibt so dermaßen viel zu entdecken und erlernen, dass man selbst nach über 50 Stunden Spielzeit noch nicht alles gesehen hat.

Thomas Borovskis zog auf Eurogamer sein Fazit:
Dieses Spiel ist so heiß wie meine Grafikkarte nach sechs Stunden 3D Mark 06! Gothic 3 bietet - außer Reitpferden - alles, was ich mir erwartet habe. Der Funke sprang sofort auf mich über, und ich werde das Abenteuer sicherlich dreimal durchspielen - weil ich es sowohl aus der Perspektive des spezialisierten Magiers, des Kriegers und des Bogenschützen erleben will. Das viel gelobte Oblivion schaffte es nicht, mich dermaßen in seinen Bann zu ziehen.

Jörg Luibls Fazit auf 4players dagegen war schon wesentlich kritischer:
Die Welt, die ich hier seit Freitag durchstreife, hat aus der anfänglichen Euphorie schnell Ernüchterung werden lassen. Das Spiel ist technisch schwach, steckt voller KI- & Grafikfehler und hat das schlechteste Kampfsystem, das mir seit Diablo untergekommen ist - mit Klickorgien besiege ich jeden Gegner, die Duelle transportieren Routine statt Spannung. Wieso hat man die völlig überflüssige Ausdauer nicht in das Kampfverhalten einbezogen? Natürlich hat Gothic 3 auch gute Seiten: das politische Machtgefüge, das ich manipulieren kann, die Karriere, die ich nach Gutdünken angehen kann. All das hat mich trotz der Schwächen zunächst dazu angetrieben, noch ein Stückchen weiter zu spielen. Verdammt, man will dieses Spiel ja genießen! Aber irgendwann ist Schluss. Spätestens, wenn Söldner in Felsen verschwinden und sich ohne Wegfindungslogik wie Lämmer abschlachten lassen oder Wölfe mal wieder nicht aufwachen, obwohl ich lautstark ihr Rudel töte, vergeht mir die Lust an dieser Welt, die landschaftlich hier und da bezaubern kann, die in ihrem freien Potenzial durchaus faszinierend sein könnte. Es ist aber nicht nur die Technik, es sind nicht nur die Abstürze, die üblen Strandaussichten und Clippingfehler, die nerven. Ich weiß auch deshalb noch nicht, ob ich Myrtana wirklich retten will, weil ich mich erzählerisch im luftleeren Raum bewege. Wo ist das Drama? Wo ist die Bedrohung? Und was nützt mir die Aussicht auf eine große Rebellion, wenn der Weg dahin von so vielen dilettantischen Unebenheiten gepflastert wird? Dieses Abenteuer ist im Dialog- und Questbereich gut, aber lässt überall Feinschliff vermissen.

Die Gamestar und PCGames vergaben gute Bewertungen von 84% bzw. 87%.

Weitere kritische Meinungen könnt ihr in unserem Archiv nachlesen.


Und was taten die Fans? Wie war es im Forum?

Die Fans machten sich schon im Vorfeld Sorgen um ihr heißgeliebtes Gothic und starteten eine Petition zum Kopierschutz von Gothic 3. Weit über 7000 Spieler machten hierbei mit.

Don-Esteban testete Gothic 3 vor der Veröffentlichung und seine Meinung hierzu war:
Ich habe vier Tage lang die Verkaufsversion von Gothic 3 gespielt, insgesamt vielleicht um die 20 Stunden. Dabei habe ich 15 Spieltage in Myrtana und Varant verbracht, bin über Ardea, Reddock und Kap Dun nach, Montera, Gotha, Faring und wieder zurück nach Trelis und Silden weiter nach Braga, Ben Erai, Lago und Ben Sala bis nach Bakaresh mit seinem großen Beliartempel staunend durch die wunderschöne Spielwelt gewandert und gerannt. Ich habe das Meer unter dem weiten Himmel gesehen und auch tiefe lichtlose Höhlen über denen sich Berge auftürmten, deren Spitzen nur zu erahnen waren, ich habe Verschlagenheit und ehrliche Anteilnahme erlebt, ehrlose Banditen ebenso wie ehrenvolle orkische Krieger, deren Respekt ich errungen habe. Gothic 3 zieht den Spieler wie schon seine Vorgänger wieder in seinen Bann. Geärgert habe ich mich über das teils unfaire Kampfsystem. Auch die KI von Begleitern, die man anheuern kann, läßt manchmal etwas zu wünschen übrig. Man muß immer auf seine Begleiter aufpassen, damit sie nicht an irgendeiner Kante, einem Felsvorsprung oder Baumstumpf hängen bleiben und verloren gehen.
Von der Hauptstory habe ich bisher noch nicht sehr viel mitbekommen. Das ist aber kein Manko, sondern unterstreicht nur, wie dicht die Atmosphäre des Spiels ist. Man kann sich auch prächtig abseits des Haupthandlungsstranges beschäftigen. Eine genaue Wertung möchte ich nicht vergeben. Einerseits haben wir als Fanseite sowieso einen anderen Blick auf das Spiel als unbelecktere Spieler, sind also noch weniger unvoreingenommen als Spielemagazine, andererseits muß man das Spiel selbst erleben, um für sich entscheiden zu können, ob es großartig ist oder doch nicht. Mir hat es jedenfalls unheimlichen Spaß gemacht.

Aber auch weitere World of Gothic Spieler konnten Gothic 3 vor der Veröffentlichung antesten. Ihre Berichte zeigen, mit welchen Problemen sie zu kämpfen hatten, was sie erfreute und vieles mehr.

Am 13.10.2006 wurde dann Gothic 3 veröffentlicht. Direkt danach war das Spiel bei vielen Händlern ausverkauft gewesen.

Es gab aber auch Schattenseiten. Es war nicht alles rund in Gothic 3, was auch der gleich zu Release mitgelieferte erste Patch und die eröffnete Fehlerliste bewiesen. Ein Bugtracker wurde sogar eingerichtet, um sämtliche Fehler zu sammeln und eine Hilfestellung für PB zu geben. Und es gab nicht wenige Bugs.
Ab dem Release-Zeitpunkt quoll die Gothic 3 Hilfe vor Fragen zu Problemen im Spiel über. Bis heute liefen Hunderttausende Fragen und Antworten auf, was zeigt, wie sehr Gothic 3 die Spieler beschäftigte und nicht los ließ. Es wurden Umfragen gestartet, bei denen die Fans ihre eigenen Bewertungen zum Spiel abgeben konnten bzw. sagen konnten, wie Gothic 3 bei ihnen lief.

Ebenso stand PB der Community Rede und Antwort zum Bug-Release von Gothic 3 und sie wurden regelrecht mit Fragen bombardiert. Auch initiierte PB eine Sammlung von Modifikationen, Fanseiten und Fanprojekten, der sie auf ihrer eigenen Seite einen Platz gaben.

geschrieben von RoiDanton


Du musst registriert sein, um Spirits schreiben zu können.

Wir bedanken uns bei den Sponsoren der Preise.





Piranha Bytes



Silent Dreams



Corvus Corax



Namco Bandai Partners



Deep Silver