Du bist wohl als letzter der Adminriege zu uns gestoßen. Wie bist du zu Gothic und der WoG gekommen? Was hat dich besonders beeindruckt und was gefällt dir bis heute?

Wie wohl viele Leute bin ich auf Gothic erst aufmerksam geworden, als ich es zufällig in der Software-Pyramide gesehen habe. Neben der tollen Grafik mit freier 3D-Kamera hat mich besonders die Lebendigkeit der Nicht-Spieler-Charaktere beeindruckt. Bei den meisten Spielen kann man sich völlig weltfremd verhalten; man räumt fröhlich fremde Häuser aus oder geht mitten in der Nacht einkaufen. Beim alten Lager habe ich mir dagegen jeden Schritt genau überlegt, als Neuling will man schließlich nicht den Zorn der Alteingesessen auf sich ziehen. Dadurch wirkt die Welt viel glaubwürdiger. Das ist sicherlich bis heute die große Stärke der Gothic-Reihe, welche ich vielen anderen RPGs wie z.B. dem ansonsten hervorragenden Dragon Age vermisse.



Das erste, was ich von dir gesehen habe, war die Modifikation »Mirandadorf«. Warum eine Modifikation und warum genau so eine? Sie fällt schon etwas aus dem Rahmen und später hast du ja auch noch mal die Rollenspielschiene ausprobiert. Piratenleben war für mich persönlich die schönste Modifikation (abgesehen von der legendären Weihnachtsmodifikation unter der Herrschaft von Freddy)

Ich bin ein großer Adventure-Fan und wollte schon seit der Schulzeit mein eigenes Grafik-Adventure erstellen. Das ist leider immer an meinem fehlenden Zeichen-Fähigkeiten gescheitert. Ein Grafik-Adventure ohne selbst erstelle Grafik war doch schwierig umzusetzen. Daher war das Gothic Mod Kit für mich die ideale Grundlage, ich konnte die vorhandenen 3D-Modelle übernehmen und mich dadurch völlig auf die Handelung konzentrieren. Außerdem hat es viel Spaß gemacht, durch Herumtüfteln allerlei Funktionen aus der Engine herauszukitzeln, welche von den PB gar nicht vorgesehen waren.

Zu Gothic gibts ja Modifikationen wie Sand am Meer.Was macht das Gothic Mod Kit so besonders macht?

Das Gothic Mod Kit ist nicht besonders benutzerfreundlich, inzwischen sind allerdings alle Bestandteile des Original-Gothics (3D-Modelle, Welten, Skripte, Sound usw.) verfügbar und zwar in der beliebig veränderbaren Rohfassung. Man muss daher nicht alles von Grund auf neu erstellen, sondern hat schöne Grundlagen zur Verfügung. Außerdem kann man sich von den Arbeiten der PB inspirieren lassen, was gerade bei den Skripten sehr hilfreich ist. Letztendlich hat man (fast) die gleichen Möglichkeiten wie damals die PB bei der Erstellung des Original-Gothics.

Du warst ab 1998 Mitglied der Star Wars Simulation und hast dich schon sehr früh mit dem Coden beschäftigt - was ist für dich daran so faszinierend? Das war ja ein bekanntes Riesenprojekt.

In die Rolle des Simmasters und Haupt-Coders bin ich eher hineingerutscht. Eigentlich sollte ich nur ein paar kleinere Java-Plugins für die Webseite programmieren. Kurze Zeit später ist allerdings die gesamte Admin-Riege der Star Wars Simulation aus Mangel an Zeit und Lust zurückgetreten. Dadurch gab es nur noch zwei Optionen: Entweder ich als Junior-Junior-Admin übernehme das Ruder oder das Projekt stirbt. Das Coden hat auch großen Spaß gemacht, die ganzen organisatorischen Aspekte wurden allerdings bald sehr zeitintensiv und nervig. Daher bin ich auch sehr froh darüber, dass wir im WoP-Adminteam eine gute funktionierende Aufgabenteilung haben.



Heute machst du dich rar im Forum, zumindest bekommen die meisten User dich nicht mehr zu sehen. Was ist denn deine Aufgabe im Team der 6 Admins?

Ich kümmere mich zusammen mit Deathweaver um die ganzen technischen Aspekte, die beim Hosten eines Forums, zahlreicher Webseiten und diversen Zusatzdiensten anfallen. Typische Sachen sind Wartung, Backup und Upgrade der Linux-Server, das Entwickeln von vBulletin-Plugins und die Fehlerbehebung im Forum und bei den allgemeinen WoP-Seiten. Daher tummele ich mich hauptsächlich in den internen Foren.

Was machst du eigentlich beruflich? Wenn man deinen Namen bei Google eingibt, nehmen die Einträge ja kein Ende? Offenbar konntest du deine Leidenschaft zum Beruf machen.

Ich bin Diplom-Informatiker und arbeite gerade daran, bald Dr. Fizzban zu sein. Das sollte bis Dezember klappen, sofern nicht irgendein Unglück geschieht. Also drückt alle die Daumen. Bei der Googlesuche sollte man übrigens aufpassen, der Typ bei Facebook bin ich z.B. nicht.

Kommst du überhaupt noch zum Spielen? Und wo siehst du die Zukunft auf dem Gebiet?

Oh doch, die Zeit muss man sich einfach nehmen. Ich spiele hauptsächlich Adventures und einige Rollenspiele wie Dragon Age, Drakensang oder Mass Effect. Inzwischen interessiere ich mich allerdings hauptsächlich für die Story und das Erkunden der Welt. Wenn ein Spiel zu sehr auf Dungeon Crawls und Kämpfe am Band setzt, ist es eher nichts für mich. Das sollte meiner Meinung nach auch die RPG-Zukunft sein: Weniger Regeln und Kämpfe auf Niveau eines Strategiespiels und mehr Handlung und interessante Welten.

geschrieben von meditate


Du musst registriert sein, um Spirits schreiben zu können.

Wir bedanken uns bei den Sponsoren der Preise.





Piranha Bytes



Silent Dreams



Corvus Corax



Namco Bandai Partners



Deep Silver