Stöberst du noch in alten Ausgaben des Boten?
Ja, aber nur ganz zufällig.
Hallo?! Ich bin hier regelmäßig!
Wer? Ich? Niemals!
Verdammt, erwischt!
Wie komm ich hier wieder weg?

(Seite 1)




07 Gothic 3 – Special: Das Jahr 2007




Die Vergangenheit, liebe Leser, ist einer der großen Spiegel unserer selbst und kann uns viel über Gegenwart und Zukunft verraten. Umso wichtiger ist es, seine Wurzeln und Vergangenheit zu kennen, um aus Fehlern zu lernen, Inspiration für Kommendes zu erlangen oder einfach nur gediegen unterhalten zu werden. Aus diesem Grunde werden wir in den nächsten Ausgaben auf die Zeit der Jahre 2007 bis 2010 zurückblicken – die Zeit, in der ein exklusiver Kreis von Schwarzmagiern um einen Kriegerzweig erweitert wurde, die Männer Lees zu Nordmarer Clankriegern wurden, in der die Sumpfbruderschaft zur Waldbruderschaft wurde und Piraten zu Nomaden, Orks zu Erstaccounts und Mitglieder der khorinischen Stadtwache zu Generälen Rhobars II., der sich gegen die Übermacht des orkischen Militärapparates zur Wehr setzen musste. Wir blicken zurück auf 4 Jahre Gothic 3-Zeit, schauen uns die großen Ereignisse der einzelnen Jahre an und betrachten den Weg, der uns schließlich nach Argaan führte.


Alles begann Ende 2006: Die Orks, die ihre volle Stärke stets hinter der großen Palisade im Minental von Khorinis versteckt gehalten hatten, gingen nun in die Offensive und eroberten die gesamte Insel. Schnell fiel die Burg im Minental, die Gemeinschaft von Gurus und Templern in den Sümpfen wurde überrannt. In einem erbitterten Kampf verschafften die Templer ihren Brüdern genug Zeit, sich in den Tempel zurückzuziehen, wo die scheinbar in der Falle steckenden Gurus in einer Bündelung aller Kräfte einen Massenteleport initiierten, der sie an einen unbekannten Ort führen sollte.
Die Orks jedoch machten nicht Halt, sondern erstürmten bald schon weitere Teile von Khorinis. Die Söldner Onars reagierten rechtzeitig und zogen sich ins Hinterland der Insel nach Jharkendar zurück. Bald schon wurden die Höfe im Umland der Insel zerstört, ebenso die Tote Harpyie, denn kaum einer stellte sich den heran rückenden Truppen der Grünfelle entgegen. Auch das Kloster wurde rechtzeitig geräumt und eine magische Barriere ähnlich der um das Minental in früheren Zeiten um den Innos geweihten Ort gezogen, um ihn vor der verheerenden Zerstörung zu schützen.
Schließlich standen die Orktruppen vor den Stadttoren, hinter denen sich Feuermagier und Stadtwache auf die Flucht vorbereiteten, und vor der abgelegenen Region Jharkendars, wo die geflohenen Söldner Onars und die Wassermagier in den uralten Tempeln Hilfe bei den Piraten unter Kapitän Greg suchten. So flüchteten letztlich viele derer, die der Eroberung der Insel etwas hätten entgegensetzen können, an verschiedenste Orte auf dem Festland und fanden sich in einer gänzlich anderen Welt wieder, in der das Imperium der Orks die Welt der Menschen zu verschlingen drohte.

Blättern: 1 2 3 4