Portal-Zone
Gothic-Zone
Gothic II-Zone
Gothic 3-Zone
Gothic 4-Zone
Modifikationen-Zone
Download-Zone
Foren-Zone
RPG-Zone
Almanach-Zone
Spirit of Gothic
English Deutsch
World of Gothic

News

[Artikel] Besuch bei Piranha Bytes - Interview

13.01.2007 17:52


Kommentare von Lesern: Kommentar hinzufügen


13.01.2007 20:29 | 1 | Katsche

Nice, nice, danke an die Interviewer und vor allem die Piranhas !!!

Ich werde übrigens wieder AM RELEASETAG im Laden stehen bzw. das Paket entgegennehmen !!!

mfg Katsche


13.01.2007 23:53 | 2 | SirHenry
Schade schade...........
Meine ehrliche Meinung zu diesem Interview?

Es bestätigt nur das was ich mir schon beim ersten Interview dachte.

Was für ein tolles Spiel hätte Gothic3 werden können wenn das ganze Spiel professioneller entwickelt worden wäre.

Wenn ich allein in diesem Interview die Wiederholungen von "keine Zeit" zähle wird mir schlecht. Und bei Aussagen wie "wir haben ins Blaue entwickelt" und "eigentlich haben wir selber das Spiel nicht richtig gespielt" wird mir nur übel.

Ja ja - jetzt werden sicher einige sagen - es war halt nicht mehr geld und zeit da.

Tja dann lasst es eben! Es ist ein Jammer den Namen von Gothic3 nur weil man schnell geld braucht in den Schmutz zu ziehen.

Dann hätte PB lieber die Rechte an G3 an eine GROSSE Firme mit VIEL GELD verkaufen sollen - die das dann besser gemacht hätten......


Und nebenbei bemerkt. Ist bei PB noch niemanden aufgefallen dass es mitlerweile sowas wie TFT Monitore gibt? Ich sah bisher auf allen Fotos nur Röhren rumstehen....



14.01.2007 00:06 | 3 | Gast

Ob die Entwickler Röhren oder TFTs haben, kann DIR sowas von Scheissegal sein.
Entwickle du halt ein Spiel in der Komplexität, wenn du es besser kannst.
Du darfst nicht vergessen, dass die Jungs Tag und Nacht gearbeitet haben um ein Spiel und parallel eine Engine zu schreiben, welches in der Grösse und in der Grafikpracht seines Gleichen sucht. Vielleicht solltest du das mal honorieren, bevor du solche unqualifizierte Bemerkungen abgibst.
Wenn die PBs keine Zeit hatten, dann liegt das nicht an denen, sondern am Publisher.
Die waren es, die den PBs keine Zeit mehr gegeben haben.
Sei es drum, ich würde jederzeit wieder ein Spiel von den PBs kaufen, auch wenn ich Anfangs ein bisschen enttäuscht von G3 war. Mit jedem Patch wirds besser.
Und ihr werdet es sehen, das Addon wird der Hammer!!!


14.01.2007 00:29 | 4 | Spl@sh!
Super Interview!!
Hi,
ich kann euch Beiden hier nur zustimmen...
1. PB hat sich sehr gut gerechtfertigt, man ist richtig heis auf das Add-On. Man merkt: Die PBs haben wirklich dazu gelernt, dass ist super.

2. Allerdings merkt man auch, dass PB ein bischen dumm ist, beim "Sponsoren" aussuchen. Wer sucht sich JoWood aus? Es war doch bestimmt vorher klar, dass die kaum noch Geld haben werden oder so...

3. PB soll nicht nur ein gutes Add-On machen, sondern doch bitte bitte bitte sich einen anderen "Publisher" suchen. Jede Firma wird von den Verkaufszahlen beeindruckt sein!!!

Fazit: PB hat dazu gelernt, dass freut mich. Auf der anderen Seite sollte PB nicht nur lernen, sonders es tun!! Und sich vorallem gegen JoWood durchsetzten!!


14.01.2007 03:10 | 5 | Fabs

"Dann hätte PB lieber die Rechte an G3 an eine GROSSE Firme mit VIEL GELD verkaufen sollen - die das dann besser gemacht hätten......"
zum Glück hast du damit deinen Post eindeutig mit Ironie gekennzeichnet, sonst hätte man das noch ernst genommen

Ich werd Gothic und PB weiterhin treu bleiben, egal ob sie bei JoWood bleiben oder nicht (wenn sie mit JoWood unzufrieden wären würden sie spätestens für das Addon den Publisher wechseln, scheint aber nicht der Fall, also solltet ihr euch vielleicht mal Überlegen auf welche Tatsache ihr eure Urteile stützt, bzw. welcher Publisher es viel mehr anders machen würde)

Ich war von Gothic III am Anfang auch etwas enttäuscht, bin es ehrlich gesagt immernoch, aber da die PBs erklärt haben wie es zu den vielen unbeliebten Designentscheidungen gekommen ist, kann ich nachvollziehen warum es so ist wie es ist. Gothic III ist ja nicht schlecht nur eben anders und somit unter den Erwartungen von langjährigen Gothic-Fans. Wie der Autor des ersten Kommentars werde ich das Addon (vor allem nach diesem Interview) ohne Bedenken kaufen können, außer die PBs entscheiden sich vorher noch für einen kompletten Kurswechsel..


14.01.2007 09:57 | 6 | Heavyguard

Ich glaube einige überschätzen das Geld was man mit Comuterspielen machen kann. Ein gut verkauftes PC-Spiel bringt sicherlich ne Menge ein, allerdings muss vorher das ganze Entwicklerstudio jahrelang bezahlt werden damit sie leben können und ggf. neues Material kaufen können. Allein schon anhand der Röhrenmonitore bei den Piranhas dürfte schon ersichtlich sein das sie nicht grad im Geld schwimmen bzw. es für wichtigere Sachen ausgeben.

Bei aller Kritik gegenüber JoWood steht auch fest das JW mit den Piranhas geduldiger ist als so ziemlich jeder anderer Publisher - bei aller Geduld ist aber nach etlichen Jahren Geld vorschiessen auch der Zeitpunkt gekommen wo auch wieder Geld in die Kasse kommen MUSS. Viele andere Publisher hätten sich wohl mittlerweile die Rechte an "Gothic" geholt und damit die Programmierer zusätzlich unter Druck gesetzt oder gar gegen ein anderes Team ausgetauscht wenn das bisherige nicht gut oder schnell genug ist.

Soweit es derzeit ausschaut passen JoWood und die Piranhas zusammen wie Topf und Deckel - besser und freier würden die Piranhas wohl bei keinem anderen Publisher sein.

In dieser Freiheit liegt IMO aber auch die Crux - hier wurde anfangs zu viel drumherumgewerkelt so das letztlich immenser Zeitdruck entstand. Dadurch wurde leider verhindert das G3 der Überflieger werden konnte der es hätte werden können. Es ist IMO immer noch ein sehr gutes Spiel, aber es gibt auch etliche "verkorkste" oder zumindest unfertige Inhalte.


14.01.2007 11:55 | 7 | SirHenry
na gut...
Na gut... dann ist PB unschuldig - und der böse Publisher dran schuld.

Aber bitte beantwortet mir doch die eine Frage:

Es gibt Spiele da ist die Engine schon fast ein Jahr vor Release raus und wird nur noch optimiert. Und VOR dem Release wird quasi das KOMPLETTE Spiel - so wie es nacher auch verkauft wird- in einen 6 monatige Betatest gestellt - wo zig-tausende Spieler das Spiel noch vorher komplett durchtesten können.

Die Frage: Wieso passiert sowas nicht bei Gothic3?

Einige werden es schon gemerkt haben - ich habe jetzt von WorldOfWarCraft gesprochen. Aber das ist eben leider der traurige beweiss - jemand der "scheinbar unendlich" viel Geld hat - kann sich ein RICHTIGES GUTES Testing leisten. Mal ganz davon zu schweigen dass die allein für den BETA-Test schon die ganzen Server vor-finanzieren musstne - ohne auch nur einen müden Euro oder Dollar bekommen zu haben.

Mich persönlich ärgert es nur EXTREM. Das das bei Blizzard und WorldofWarcraft alles so "scheiss" professionell und toll abläuft. Während es bei PB und Gothic3 eher so rüberkommt. Als ob das 20 Leute mit Nachtschichten in einem Hinterhof zusammenprogrammiert hätten. Und ja - ich bin selber Programmierer. Und da denke ich mir - wieso können die Deutschen nicht auch so professionell sein wie die scheiss Amis.

:-(


Versteht mich bitte nicht falsch. Nach allen PAtches fand ich dann auch meine Freude an G3 - zwar finde ich G2+Addon immer noch besser aber egal.
Ich muss nur immer wieder daran denken was für ein JAHRTAUSEND-SPIEL Gothic3 HÄTTE werden können - wenn PB MEHR ZEIT, MEHR PERSONAL - kurzum MEHR GELD gehabt hätte.

Dann wäre G3 wirklich eine "LEGENDE" geworden.




14.01.2007 17:24 | 8 | Gast
naja
ich finde gothic is nicht mehr das was es war....gothic 1+2 haben viel mehr spaß gemacht ....


14.01.2007 18:14 | 9 | ausbild3r
Schlunzbude?
Wenn man das stellenweise so liest, könnte man meinen, es handele sich um eine Satire.
Ist aber leider die total versaute Realität...

Mir ist das sowas von scheissegal, ob die Engine nun eine Selbstentwicklung ist, oder nicht. Hätt man da nicht auf die Cry-Engine zurückgreifen können?
Dann wär bestimmt genug Zeit geblieben, dem Spiel einen wirklichen Kern zu verpassen und schlechter aussehen würds wohl auch nicht. Wenn man das mit Gothic 2 + Add-On vergleicht, dann ist alles an diesem Spiel (bis auf die Grafik) ein einziger Rückschritt (KI, Kampfsystem, Sound, Story...).
Ausserdem:
Wie die Entwickler auf manche von der Community kritisierten Parts reagierten, ist ja wohl der Gipfel schlecht hin...
Sowas von flapsig und so eine unverholene Ignoranz, das hab ich bei noch keinem Entwicklerstatement gesehen.
Für mich als Community-Laie wirkt das einfach amateurhaft und schlunzig.
Schlunzbude!


14.01.2007 18:23 | 10 | Gast
endlich
endlich ma einer der mich versteht...danke ausbild3r


14.01.2007 19:03 | 11 | Erzschwein

Schön ist aber trotzdem kompletter Blödsinn.
1. Kann man nicht einfach jede X beliebige Engines lizenzieren weil sie vieleicht einfach zu teuer sind oder den Anforderungen nicht entsprechend und 2. habt ihr ja keine Ahnung was PB mit der Engine noch alles anstellen möchte, vieleicht ja auch weiterverkaufen?
Ausserdem haben sie nun eine eigenen Engine die ihren eigenen Ansprüchen exakt entspricht, worauf die PBs ebend in Zukunft sehr gut aufbauen können.
Und was Ignoranz betrifft, kann ich im Interview wirklich nicht erkennen, sie stellen doch lediglich dar wenn sie widersprechen wie sie die Dinge gesehen haben.
Die ganzen Kritiker nörgeln doch auch nur rum, hinterher ist man schlauer, wäre mal gespannt was ihr für wünsche aus der Comunity gelesen hättet und wie ihr sie umgesetzt hättet, man macht nuneinmal Fehler.

Zudem finde ich neben Sound und Grafik auch die Charakterentwicklung in G3 viel besser als in den Vorgängern, die Perks und die ganze Magiesache+ Stäbe etc (auch wenn nicht ganz vollständig, fehlender Feuermagierperk und so) finde ich bei weitem besser.
Die enorme Freiheit hat zwar viel gekostet, aber kein Grund auch mal die hervorzuheben.
Man kann von Anfang an wirklich das lernen was man möchte, dorthin wo man möchte, das ist schon alles gut gemacht.
Wenn man am Anfang nach faring statt nach Montera geht und man hört von Xardas und der 2. Schlacht dann kommen auch in Gothic 3 geniale Momente rüber, gebe es mehr davon und wäre alles tiefer verwoben worden, hätte man auch in der freien Welt von Gothic 3 viel erreichen können.
Es ist ebend etwas daneben gegangen, aber PB hat sich was getraut und dafür haben sie viel Lob verdient.

Man kann hinfallen, aber wenn man wieder aufsteht sollte man 2 cm größer sein.

Ich denke deswegen das wir in zukunftigen Teilen stärken aus G3 und alte stärken aus den Vorgängern haben werden.
Die PBs werden schon den richtigen Mittelweg finden!



14.01.2007 19:07 | 12 | Adrakus
Erst bitte die Community und dann der Anschpruchlose Rest der Popcorn Gesellschaft!!!!
Zitat...
"Wir wollten den neuen Spieler nicht mit zu viel altem Ballast belasten. Wir wollten, dass der Spieler unbelastet und ohne großen Overhaed ins Spiel geht. Es wäre nutzlos, etwas zu erfahren, wovon er nichts versteht, eigentlich wollten wir ihn einfach nur in die Welt hinausschicken. Der Spieler soll die Welt erkunden und sich mit der Welt auseinandersetzen, das ist der Grund gewesen."...

Das geht mir echt am ***** vorbei, was die neuen Spieler angeht die Gothic noch nie gespielt haben. Die sollen gefälligst erst die Alten Teile Spielen, ich schaue mir ne Trilogie auch nicht von Ende an sondern von Anfang... Bei so einer Aussage hätte man, nach Gothic 2 + Ad-On aufhören sollen. Und von mir aus, eine ganz Neue Geschichte erzählen sollen. Aber ihr "PB" habt mit der Gothic Trilogie angefangen, also erzählt die auch vernünftig zu ende...Ohne der Community, hättet ihr vielleicht schon nach Gothic I einpacken können....... Echt ne Miese und Schwache Antwort, und das von einem Team das die Geniale Gothic Reihe I/II+Ad-On produziert hat.......


15.01.2007 00:40 | 13 | kiko82
Schade schade...
...dass sich PB zu den ein oder anderen Sachen haben hinreißen lassen.

Ich muss natürlich auch Kritikern zustimmen, dass dieser Punkt "Zeitfaktor" auf Dauer doch sehr nervend ist und man dann automatisch zur Frage kommt: wieso zum Teufel haben sie das Spiel an JoWood zur Produktion freigegeben?
Im Prinzip ist das Spiel erst zur Hälfte fertig. Eigentlich müsste man davon noch ne neue Version mit allen nicht geschafften Dingen kostenlos rausbringen...

Naja aber immerhin ist es löblich, dass die Jungs von PB auch ihre Fehler eingestehen und den ganzen Produktionsprozess gut beschreiben, so dass man sehen kann wieviel Arbeit das doch macht.
Ärgerlich ist nur, dass sie anfangs so viel verändern wollten und sich von ihren Wurzeln zu weit entfernt haben (das war vor dem G3 Release eigentlich auch meine große Angst, dass das passieren kann. Nunja es ist durchaus zum Teil eingetreten...). Ich hoffe, dass sie sich in den nächsten Projekten nun auch wieder auf die guten alten Sachen beziehen, quasi "Back To The Roots" gehen (haben sie ja gesagt dass man einiges wieder wie früher machen möchte) und vieles wieder deutlich besser machen, wie man es von ihnen gewohnt ist. So lange man nicht das Bewährte kaputt ändert sollte es wohl machbar sein.

Auf jeden Fall vielen Dank für das Interview und auch an PB für ihre aufrichtigen und ehrlichen Antworten. Sammelt euch wieder und dann wird das auch was mit einem tollen Addon und möglicherweise neuen Projekten, ich freu mich drauf.

PS: und lasst euch nie wieder von irgendwelchen zeitlichen Druck beeinflussen sondern macht erst alles fertig


15.01.2007 12:12 | 14 | Gast
gegen dummheit ist kein kraut gewachsen
<<<Wenn die PBs keine Zeit hatten, dann liegt das nicht an denen, sondern am Publisher.
Die waren es, die den PBs keine Zeit mehr gegeben haben.>>>

Wer trifft eigentlich so lange nach dem Erscheinen von G3 noch solche dummen Aussagen?? Mehrfach wurde klargestellt, daß der Publisher NICHT auf das Erscheinungsdatum bestanden hat. PB waren einfach mehr oder weniger fertig (glaubten sie).
Ich habe es kurz nach dem G3 erschienen ist schon gesagt (und die Community hat sich reichlich aufgeregt):
das ganze wirkt, als hätten sich ein paar Studenten oder vielleicht auch Maurerlehrlinge (nix gegen die) zusammengetan und in irgend nem Hobbykeller ein paar PC`s zum Laufen gebracht. Bissle getippselt und dann gemeint: "Boah ey, super Spiel - das kündigen wir mal an!!".
Hoffentlich kann PB es sich für eine Fortsetzung (so es eine geben sollte) ein paar professionelle coder und vor allen Dingen Tester leisten.
Ich jedenfalls werde bei weiteren PB-Titeln erstmal abwarten, wie die Kritiken sind. Das Vertrauen hat PB völlig verspielt - und das hing nicht am Publisher. G3 ist handwerklich(!) eine Katastrophe.


15.01.2007 17:46 | 15 | Gast
Nicht immer so schwarz/weiss
Warum müssen hier eigentlich alle immer so schwarz/weiss argumentieren? Vergöttern eines Produktionsteams ist genauso dumm wie undifferenziertes Dissen.

Es gibt einige Dinge an Gothic 3, die man PB wirklich positiv anrechnen muss:

* Das Projekt war ambitioniert, sie haben versucht eine noch grössere und realistischere Spielwelt zu erschaffen. Die Entwickler identifizieren sich mit ihrer Kreation und ich denke, es steckt einiges an Herzblut in dem Programm. Das sieht man auch am meist vorbildlichen Umgang mit der Community.

* Und es war mutig, *nicht* auf Nummer Sicher zu gehen und nur Gehabtes zu wiederholen. Sie haben einige neue Dinge probiert, und das ist in der heutigen Entertainment-Industrie leider keinesfalls selbstverständlich. Für solch innovationsfreudiges Vorgehen nehme ich auch gerne in Kauf, dass einige Ideen nicht so gut funktionieren. Immer noch besser als kreativer Stillstand.

Aber es gibt auch durchaus berechtigte Kritikpunkte prinzipieller Natur:

* PB hat sich mit der Entwicklung einer eigenen Engine, dem unerprobten Spieldesign und der Grösse der Welt ziemlich übernommen. Aufgrund ihrer Erfahrung mit den Vorgängertiteln hätten sie das eigentlich besser wissen müssen. Insofern ist ``keine Zeit´´ nur begrenzt eine Entschuldigung für Mängel. (Und der Publisher trägt wenig Schuld daran, obwohl das einige hier unterstellen. Spiele sind zu allererst ein kommerzielles Produkt, da muss man mit begrenzten Ressourcen kalkulieren.)

* Vor allem aber scheint mir in Anbetracht einiger Aussagen der Entwickler - und natürlich des Endprodukts - der Entwicklungsprozess in einigen Belangen schlichtweg unprofessionell gewesen zu sein. Zu wenig inkrementelle Entwicklung, viel zu späte Integration, vernachlässigte Qualitätssicherung. Allerdings scheint mir, dass das mittlerweile erkannt ist, und in derart massiver Form nicht noch einmal passieren wird. Ich würde es mir zumindest wünschen...


15.01.2007 19:22 | 16 | ruben86
-
Wieso nennst du die nagativ Punkte als positives?


16.01.2007 12:02 | 17 | Fabian

da schlagen die emotionen wieder mal hoch. ich denke man kann das interview auf den punkt bringen: pb hat sich zu viel vorgenommen, es nicht geschafft und ist damit auch nicht glücklich.
da kann man sich tierisch drüber aufregen und auf sein recht (?) pochen als echter fan mehr erwarten zu dürfen/bevorzugt zu werden oder man kann es bleiben lassen und sich mal zurücklehen und überlegen was das eigentlich heißt. es heißt nämlich das dass pb das besser machen will und wird. und das ist glaube ich eine gute nachricht.

ach ja: die community ist ja ne tolle sache aber man sollte sich als teil dieser com nicht zu wichtig nehmen. die com gibts wegen pb. nicht umgekehrt...


16.01.2007 21:06 | 18 | Silenthunter
Man man
Ums kurz zu fassen, G3 ist einfach Hammer und ich freu mich aufs Addon.
PB ihr seit spitze!!!!!!


16.01.2007 21:53 | 19 | embrace
ich wär ziemlich traurig...
Als eingefleischter Gothic-Fan finde ich den 3er (als ich ihn endlich zum laufen gebracht habe) echt gut, hab oft gestaunt und die tollen Details bewundert. Möcht gar nicht wissen, wieviel kack Arbeit das alles ist/war...
Natürlich hätt ich mir auch mehr Videos und Tiefgang gewünscht, aber ich hoff noch schwer auf das Add-On.
Auf jeden Fall tun mir halt die verantwortlichen Programmierer leid, wenn jeder über sie schimpft. Ist halt blöd gelaufen (was sie ja mittlerweile selber wissen)!!!
Ich appeliere an die Gnade der Pessimisten und an die Hoffnung der Optimisten


19.01.2007 12:32 | 20 | tingeltangeltom
Gothic III wird wohl nicht mehr fertig...
Ich habe mich eigentlich nur hier angemeldet, um diesen Kommentar zu schreiben.

Ich hatte das Interview mit PB gelesen und dann diverse Kommentare und ich bin entsetzt! Und das meine ich vollkommen ernst. Ich kann beim besten Willen nicht verstehen, wie man diese Spiel so vehement verteidigen kann!

Um das mal klar zu stellen. Ich habe Gothic I und Gothic II gespielt. Und ich finde beide Spiele sehr gut. Beide haben ihre Schwächen (Inventar, Bedienung) aber die sind zu vernachlässigen. Die Stärken dieser beiden Spiele haben das bei weitem wett gemacht. Außerdem gibt es ja auch kein Spiel das perfekt ist. Ich will damit zum Ausdruck bringen, daß ich mich sehr auf Gothic III gefreut hatte. Vor allen Dingen, nachdem ich TES IV Oblivion durchgespielt hatte, hatte ich große Lust mich auf Gothic III zu stürzen. Ich habe mir sogar direkt am ersten Tag die Collector's Edition gekauft.

Bisher überwiegt aber leider die Enttäuschung! Ich kann bis heute nicht verstehen, warum dieses Spiel erstens so gute Bewertungen in der GameStar, der PCGames und der PC Action bekommen hat und zweitens sogar zum besten internationalen Computerspiel gewählt wurde. Haben die Redakteure der genannten Zeitschriften das Spiel eigentlich richtig gespielt und getestet? Ich glaube kaum. Falls doch, dann haben sie sich wohl von ihrer eigenen Hoffnung blenden lassen, was für ein geiles Spiel Gothic III HÄTTE SEIN KÖNNEN.

Gothic III hat natürlich ganz klar seine Stärken: Die guten glaubwürdigen Dialoge und Synchronsprecher, die große Spielwelt, die vielen Quests, die Grafik, der Soundtrack, die Detailverliebtheit.

Das war es aber auch schon. Mehr fällt mir jetzt spontan nichts mehr ein (was nicht heißt, daß es nicht auch noch andere Stärken hat).

Die Schwächen überwiegen bei weitem bzw. sind wesentlich schwerwiegender:

Extrem hardwarehungrig, schlechtes Kampfsystem, teils schlechte Animationen, zum Verkaufsstart überhaupt nicht fertig und deshalb nicht spielbar (Speicherbug!), unendliche viele kleinere Bugs (seien es technische oder aber auch Questbugs), keine vernünftiges Intro und das System mit dem zufälligen Inhalt von Kisten/Truhen.

Die positiven Dinge möchte ich hier nicht extra erläutern. Die erwarte ich eigentlich von einem Spiel wie Gothic III.

Auf die negativen möchte ich aber schon eingehen.

Was mich am meisten genervt hat, ist der Hardwarehunger des Spiels bzw. was man eigentlich für einen Gegenwert bekommt.
Ich habe eine Athlon 64 X2 4800+, 2 GB schnellen Corsairspeicher, eine 8800GTS mit 640 MB RAM und eine Festplatte, die mit O&O Defrag defragmentiert wurde. Erstaunlicherweise läuft das Spiel nicht flüssig. Das liegt nicht an der Grafik. Die wird eigentlich flüssig dargestellt. Aber sobald man ein wenig durch die Gegend läuft, ruckelt das Spiel, weil nachgeladen wird. Je länger das Spiel läuft nach ca. 10 Min.), umso besser geht es. Ganz weg ist es aber nicht. Ich habe auch schon etliche Optimierungen vorgenommen (habe ich aus diesem Forum) und trotzdem läuft es nicht viel besser. Ich würde meinen Rechner mal als relativ gut bezeichnen. Jedes andere Spiel (Oblivion, Dark Messiah, F.E.A.R etc.) läuft super. G3 nicht. Das ist schwach, sehr schwach sogar. Meiner Meinung nach hat man sich bei PB einfach zuviel vorgenommen bei der Programmierung der Engine. Was machen eigentlich Leute, die nur ein GB haben? Wieviel GB muß man eigentlich haben, damit es nicht mehr zu diesen Rucklern kommt? Meiner Meinung nach muß ein gutes Spiel übrigens auch gut funktionieren, ohne daß man sich erst mühsam durch Internetforen kämpfen muß, um rauszufinden, wie man mit Eintragsänderungen in der INI-Datei ein Spiel optimieren kann. Ich habe mit meiner Freizeit eigentlich besseres zu tun. Z.B. ein Spiel zu spielen.
Die Grafik ist wirklich sehr schön, in vielen Bereichen sogar schöner als Oblivion (Städte sind viel belebter und detailierter) teilweise aber auch etwas schlechter als in Oblivion (Animationen, teilweise Wasser (das Meer in G3 sieht sowas von Sch... aus). Das ist ja meistens so, daß jedes Spiel hier seine Stärken und Schwächen hat. An der Grafik habe ich nicht wirklich viel auszusetzen allerdings glaube ich, daß man G3 mit einer schlechten Grafikkarte nicht so gut spielen kann, wie z.B. Oblivion. Das ist aber nur eine Vermutung und das kreide ich dem Spiel auch nicht an.

Was mich noch extrem nervt, ist das schlechte Kampfsystem. Es macht überhaupt keinen Spaß. Auf der einen Seite schaffe ich es mit einem niedrigstufigen Helden nach drei Stunden Gesamtspielzeit, zwei Drachen in einer Höhle mit Pfeil und Bogen zu erledigen. Auf der anderen Seite werde ich aber wenn es schlecht läuft als Stufe 70 Held von irgendwelchen Tieren (Wölfe) erledigt. Oder ich kann sofort in jeder Arena jeden Helden wegfegen. Was ist das für ein Mist? Hat das niemand vorher bei PB getestet? Das hätte man doch verfeinern können oder nicht?

Es gibt noch genug andere Dinge, die mich geärgert haben (Quests, technische Schwächen etc.). Die möchte ich aber nicht alle aufzählen, zumal eigentlich alle hier irgendwo schon mal in Forenbeiträgen aufgetaucht sind.

Als das Spiel raus kam, war es definitiv nicht fertig und eigentlich unspielbar. Ich sag' nur Speicherbug. Falls jetzt jemand auf die Idee kommt zu sagen: "Hä? Ich hatte keine Probleme", kann ich nur sagen ,daß es genug andere Leute gab, die das Spiel zu diesem Zeitpunkt am liebsten wieder zurückgebracht hätten. Und das war ja auch nur ein schwerwiegender Fehler. Es gab ja noch genug andere. Wie konnte so ein unfertiges Spiel so gut bewertet werden? Zum Glück gibt es ja noch PCPowerPlay und 4Players.de, die das Spiel nicht so gut bzw. erstmal gar nicht bewertet hatten. Hier möchte ich auch mal öffentlich vor diesen beiden Magazinen den Hut ziehen. Hätte ich mal dort den Test gelesen und nicht in der GameStar.

Mittlerweile kann man das Spiel ja EINIGERMAßEN spielen. Richtig Spaß macht es leider immer noch nicht. Und wenn ich mir das Interview mal genau durchlese, dann komme ich zu dem Schluß, daß viele Fehler gar nicht so einfach zu patchen sind. Mir kommt es so vor als wolle man uns so langsam drauf vorbereiten, daß so viel in Zukunft nicht mehr pepacht wird. Super Jungs, vielen Dank. Bekomme ich denn nun einen Teil meiner 60 Euro wieder, die ich für ein unfertiges Spiel bezahlt habe? Nein? Ach ja, ich vergaß. Beim nächsten Spiel wird alles viel besser. Ihr habt aus Euren Fehlern gelernt. Dann bekommen doch bestimmt alle Leute, die Gothic III gekauft haben aber bestimmt einen Rabatt, da sie ja Euer Debakel G3 gekauft haben.
Entschuldigung aber der Zynismus musste mal sein. Wenn ich lese, daß PB das (un-)fertige Spiel so richtig gar nicht gespielt hat, dann fasse ich mir an den Kopf. Dann ist es ja kein Wunder, daß sowas dabei rauskommt. Genauso ärgere ich mich, wenn ich die Entschuldigung für das unfertige Intro lese. Wenn es so schwierig ist, die Videiosequenz für jede Sprache neu zu rendern, wenn man Untertitel haben möchte, dann laßt es doch einfach weg (die Untertitel). Dann vertont es doch einfach nur. Ich verstehe Deutsch und muß den gesprochenen Text nicht noch extra lesen. Daß das nachträgliche Vertonen des Intros ja so schwierig nicht sein kann, zeigen ja die Fanpatches. Das hätte man also auch direkt zur Veröffentlichung hinbekommen können. Und sei es wenigstens nur für die deutsche Version. Aber ihr hattet ja keine Zeit. Das ist ja der Hauptgrund, warum G3 nicht fertig war/ist. Das hätte ich Euch auch vorher sagen können. Wenn man sich mal ansieht, wieviel Leute an Gothic 3 gearbeitet haben und wie groß und ambitioniert das Projekt ja war, dann war das eigentlich abzusehen. Warum wurden nicht mehr Leute eingestellt? Kein Geld. OK. Gutes Arguement. Dann hättet Ihr aber besser in der Grössenordnung von G2 bleiben sollen. Das war ein Superspiel. Hat Spaß gemacht und war ja auch schon relativ umfangreich. Die Jungs von PB haben sich ganz klar übernommen und ich Idiot habe für diese Spiel 60 €uronen bezahlt.

Was mich aber nun im Nachhinein am meisten ärgert, ist die Tatsache, daß es so viele Leute gibt, die dieses Spiel verteidigen. Und das mit einer Vehemenz, daß mir Angst und Bange wird. Teilweise werden hier Beschimpfungen vom Stapel gelassen, daß ich mich frage, ob hier Bestechung im Spiel ist. Es geht doch hier nicht um Eure Ehre, sondern "nur" um Kritik an einem Computerspiel. Und ich möchte betonen, daß es konstruktive Kritik (ok, teilweise mit Zynismus) ist. Ich habe immerhin viel Geld bezahlt. Für dieses Geld erwarte ich eigentlich ein gutes Spiel über das ich mich nicht mehr ärgere als freue. Über Oblivion habe ich mich auch teilweise sehr geärgert (deutsche Übersetzung) aber im großen und ganzen hat es mir viel Spaß gemacht. Trotzdem könnte ich Bethesda für Ihre Arroganz keine deutschen Sprachpatch zu veröffentlichen am liebsten zum Mond schießen.
Jeder hier in dieser Communitiy hat viel Geld für G3 bezahlt. Bei einigen habe ich aber das Gefühl, daß man über die schweren Fehler einfach hinwegsieht und sich selber was vormacht.

Wenn ich mir so einige Kommentare durchlese, dann weiß ich, daß auch in Zukunft Spiele veröffentlicht werden, die unfertig sind. Es gibt ja genug Idi... (und da schließe ich mich mit ein. Ich habe G3 ja auch direkt am ersten Tag gekauft), die ein Spiel kaufen, obwohl es eigentlich ja nicht fertig ist. G3 steht da ja nicht alleine da. Gibt ja genug andere Beispiele: Battlefield-Reihe, NFS-Reihe etc. Obwohl bekannt, daß noch nicht mal die Vorgängerspiele fertig sind, werden diese Spiel ohne Ende gekauft.

Aber ich erlebe es nur bei G3, daß man weiterhin extrem zu dem Spiel steht. Kritik ist bei vielen nicht erwünscht. Das ist in meine Augen nicht normal. Ich freue mich übrigens überhaupt nicht auf ein Add-On. Ich würde mich freuen, wenn G3 soweit gepatcht wird, daß es fertig ist. Aber das wird nicht passieren. Da wette ich drauf. Ist ja viel zu komplex das Spiel.

Und noch ein kleiner Hinweis an PB: Hättet Ihr Euch mehr Zeit gelassen bzw. mehr Leute eingestellt, dann wäre G3 nicht nur in Deutschland, sondern weltweit ein Riesenerfolg gewesen. Davon hättet ihr in Zukunft profitiert. So habt ihr Euch wohl auf lange Sicht gesehen erstmal mehr geschadet (Wobei, die Leute vergessen leider sehr schnell...).

So, ich bin erstmal fertig und wünsche mir keine dummen Beschimpfungen, sondern konstruktive Kommentare. Vielleicht sehe ich ja vieles auch zu überspitzt. Aber eigentlich bin ich wirklich ziemlich sauer...


19.01.2007 13:58 | 21 | Jolly Jumper
tingeltangeltom
Zunächst mal Danke für deinen Kommentar. Ich gebe dir recht, dass es hier oft genug zu unsachlichen Kommentaren kommt - die sind entbehrlich. Doch nun zum Inhalt (das ist auch <nur> meine persönliche Meinung).

Hardwarehunger: Sehe ich nicht so (persönliche Meinung). Ich war es auch in der Vergangenheit immer gewohnt (und man hört es auch bei anderen Spielen oft genug in Presse und Foren) dass Spiele oft auf aktuellen Rechnern noch nicht gut laufen (ich habe auch für G3 aufgerüstet, das ist mir auch schon bei G1 und anderen Spielen passsiert). Die Ruckler sind für mich persönlich nicht so schlimm, das ist anscheinend der Preis für die nahtlose Welt, die ich persönlich als Vorteil sehe.

Das Kampfsystem sehe ich auch gemischt. Optisch und von der Bedienung gefällt es mir ganz gut, doch das Balancing ist nicht sehr gelungen. Allerdings ist mir das auch nicht so wichtig, da mich die Quests mehr interessieren (daher habe ich mich jetzt im zweiten Durchlauf zum "Übermagier" gecheatet, damit ich meine Zeit nicht mit Kämpfen verbringen muss).

Nuee Features wie bei den Truhen, nahtlose Welt, Kampfsystem, etc. sehe ich grundsätzlich positiv, da ich hier vor allem den Willen zur Innovation anerkenne. Auch wenn manches nicht so funktiniert hat, wie angedacht, halte ich es für akzeptabel.

Die Bugs finde ich auch in einigen krassen Fällen als wirklich entbehrlich (dass Speicherbug und Ambient-Sound-Bug nicht beim Testen auffallen irritiert mich als SW-Entwickler schon sehr - hier sollte sich PB einmal über den State-of-the-art der SW-Entwicklung informieren, wie es ausserhalb der Spielebranche gemacht wird - es gibt genügend Methoden und Techniken wie auch Tools am Markt - no offense an die Entwickler).

Einige Erklärungen (wie die Portierungen des Intros) stossen mir als Entwickler auch ziemlich auf. Wie du schon richtig gesagt hast "dann verzichtet auf die Untertitel". Allerdings sieht man in der heissen Phase oft den Wald vor lauter Bäumen nicht :-), was aber keine Entschuldigung sein kann (das würden meine zahlenden Kunden auch nicht akzeptieren - zu Recht).

Beim Termin habe ich das Gefühl, dass die Community hier selbst sehr viel Druck gemacht hat, da der ursprünglichen Termine für G3 um ein Jahr verpasst wurde (und die Neuimplementierung der Engine war m.W. nicht geplant sondern ist passiert).

Die schwache Hauptquest war für mich auch etwas enttäuschen, auch wenn die schiere Menge der Sidequests sehr positiv war (auch die Tatsache, dass man unterschiedliche Lösungswege finden konnte).

Insgesamt hat der Spass überwogen. Dass ich über einige Mängel persönlich(!) hinwegsehen kann, liegt aber vielleicht daran, dass ich selbst SW-Entwickler bin, und weiss, unter welchen Bedingungen und Einschränkungen gearbeitet werden muss (technischer, organisatorischer, ökonomischer Natur). Das kann und muss natürlich nicht für andere gelten.


19.01.2007 14:21 | 22 | soulblade
an tingeltangeltom
Ich gebe dir vollkommen Recht. Ich habe mich vorher ausführlich über G3 Informiert und ich wusste (wieviele andere auch) von den Bugs und das das Spiel noch nicht fertig ist.

Und trotz dieses Wissens habe ich es mir gekauft in der Hoffnung das die Fehler im Spiel so schnell wie möglich behoben werden. Ich habe keine Lust nur wegen einem Spiel(auch wenn es Gothic ist) mein Rechner aufzurüsten und einen haufen Geld dafür auszugeben. In eines muss ich dir auch noch Recht geben: Das Spiel ist ein Hardwarefresser. Ich habe noch eine Sache zu bemängeln. Auf der Verpackung stehen nicht die genauen Angaben des Rams. Ihr schreibt 1 GB Ram sind erforderlich, aber wenn ich im fast ganzen Forum lese das der geforderte Speicher nicht ausreicht und das viele Ihrem Ram aufrüsten müssen. Nenn ich sowas Irreführend.

Piranha Bytes BITTE BITTE lasst Euch diesmal/ das nächste mal nicht von Eurem Publisher unter Druck setzen. Ein wahrer Fan kann auch noch länger auf eine Fortsetzung - einem anderen Spiel warten


19.01.2007 17:12 | 23 | Deján
Eine Bitte...
Ich hab mal eine Bitte. Postet bitte nur Kommentare, die auch zum Thema passen. Ich finde eure Meinungen zu G3 zwar sehr interessant, aber dafür gibt es ja nicht umsonst ein Forum. Zum Beispiel bei "tingeltangeltom" gehört eigentlich nur einer der mittleren Absätze direkt zum Thema.
Es würde mich freuen, wenn nicht jede News zu einer Pro- und Kontradiskussion ausartet, sonst hat bald keiner mehr Lust bei den Kommentaren zu posten (zum mind. geht es mir so)
Danke


20.01.2007 01:13 | 24 | Gast
an tingeltangeltom
und wer denkt an die leute die es sich am tag des erscheinen geholt haben die haben bei deiner ausage echt pech gehabt oder was ???!! (wegen bugs) wir spieler sind doch die dummen wir kaufen und kaufen hofen das es besser wird nein im gegenteil in den letzten jahren is es imer schlimmer mit den spielen geworden (NICHT NUR AUF G3) bezogen !! ich frage mich wirklich wann dann noch eine steuer für spiele kommt (Killer spiele steuer ^^) spaß bei seite ^^ die spiele werden immer teurer und taugen tuen sie nichts!!


20.01.2007 13:10 | 25 | Dunkler Messiah
tja...
also wenn man das interview so liest und sachlich / neutral betrachtet, kommt es einem irgendwie so vor, als wäre ein spiel entwickelt worden, was von der community nicht angenommen wurde, sich die entwickler aus diesem grund angepisst fühlen und deshalb

a) die schuld an der nicht eingetroffenen anerkennung der community auf einen nicht vorhandenen zeitmangel/zeitdruck schieben!

b) keine großartige lust mehr haben, dass aus ihrem standpunkt betrachtet einbahnfreie spiel, mit ein "paar" kleinen ausnahmefällen an die community anzupassen

c) und zu guter letzt versuchen sie im interview, dass wie oben schon mal irgendwo erwähnt, einer satire gleicht, bei der community auf unschuld anzuprangern und mitleid zu erregen, indem sie auf die oben genannten aspekte, wie zeitdruck und ähnliches, zurückgreifen.

dies war REIN sachlich betrachtet.

eigene meinung:
finde das irgendwie traurig, dass sich gothic 3 so schlecht anhört, wenn man das interview durchliest. pb sollten sich selbst nicht so runterbuttern und im interview auch nicht geben, wie sie eigentlich gar nicht sind, die habens normal ja gar nicht nötig auf irgendwelche ausreden auszubauen. neutral betrachtet ist das spiel ja nichtmal so schlecht, aber die entwickler sind eben eng mit community verbunden und daher durch das abwenden noch mehr von sich selbst enttäuscht und zugleich wütend.

das ganze ist genauso als würde man beispielsweise der freundin etwas schenken, was ihr mal überhaupt nicht gefällt, obwohl man dachte, dass es genau das richtige gewesen wäre. also ist man zunächst mal selbst enttäuscht, da man dachte, dass man sie kennen würde und zugleich die freundin aus ähnlichen gründen total angepisst und ebenfalls enttäuscht.

aber um das noch klar zu stellen: ich bin kein verfechter von der "gothic 3 ist scheiße"-masche, eigentlich bin ich soger mehr positiv von gothic 3 überzeugt, ich finde es ok, es ist mal was neues und man muss auch neuem aufgeschlossen sein. diejenigen, die sich nie auf neues einlassen und nicht flexibler denken können tun mir einfach nur leid...


20.01.2007 13:58 | 26 | 3-S-E
An Dunkler Messiah
Also mit einem Vergleich eines missglückten Geschenks an die Freundin würde ich in der Form, wie du es sagst, nicht argumentieren.

Viel mehr gestaltet es sich doch so, wenn man das Beispiel / den Vergleich aufschnappt:

Man hat sich was für die Freundin als "Geschenk" (wirklich geschenk ist es nicht, weil die "Freundin" ja zahlen muss) überlegt. Man weiß, dass die Freundin auf diese Art von Geschenken steht. Doch bevor man es richtig vorbereitet hat fängt man an vor ihr rumzuprahlen, wie toll das Geschenk wird. Sie fängt an sich zu freuen, vielleicht weil es sogar zu einem bestimmten Anlass sein soll, und man ist auch noch so blöd einen total unrealistischen Termin zu nennen. Der Termin kommt, die Freundin freut sich und man hat ein total unüberlegtes, unfertiges und sogar beleidigendes geschenk (schenkt mal eurer freundin etwas was von herzen kommen soll und total schlecht ist, das ist doch gleichbedeutend mit eurem "herzen ihr gegenüber". Die logische Reaktion ist da doch, dass die Freundin enttäuscht ist und vielleicht sogar richtig wütend über die falschen Versprechungen, doch anstelle es zu verstehen und alles zu tun, um es zu ändern, überfällt einen der falsche Stolz und man verstrickt sich in Gegenwehr, Ausreden und und und...

Wer jetzt sagt: Der spricht doch über sich selbst, der hat nicht ganz unrecht, aber man lernt ja aus seinen Fehlern... Nur mussten meine Freundinen noch nie für ihre Geschenke zahlen!


23.01.2007 14:33 | 27 | Pitter

Kinder, Kinder, (und das meine ich teilweise wörtlich), wenn ich als Geschäftsführer solche Kommentare meiner Angestellten in einem öffentlichen Forum gelesen hätte, wäre eine Abmahnung noch das Geringste gewesen (die Äußerungen gehen ja teilweise schon in Richtung Geschäftsschädigung).
Die Vor- und Nachteile des Spiels sind ja schon hier und an anderer Stelle ausführlich diskutiert worden.
Was mir aufgefallen ist, ist die Tatsache, daß hier kaum jemand (danke, tingeltangeltom) etwas entscheidendes anmerkt, und zwar die Tatsache, daß wir alle hier echtes Geld (ich gehöre auch zu den stolzen Besitzern einer CE für 60,00 Euronen) für ein zugegebenermassen unfertiges Produkt ausgegeben haben.
Ich möchte euch mal sehen, wenn ihr ein Auto kauft (ja, ich weiß, ein Auto gibt es nicht für EUR 60,00, es geht mir auch nicht um die Größenordnung, sondern ums Prinzip) und der Hersteller euch nach einiger Zeit (und hoffentlich nicht nach einem Unfall) mitteilt, daß der Motor nicht richtig läuft, weil zu wenig Zeit bei der Entwicklung war, und die Bremsen vom Hersteller leider aus Zeitmangel vorher nicht überprüft werden konnten. Der extrem hohe Spritverbrauch (= Hardwarehunger) läßt sich ohne weiteres dadurch beheben, daß man entweder einen 1.000 Liter Tank nachrüstet oder wartet, bis ein schicker Spritanhänger entwickelt wird. Am besten wartet man auf das Nachfolgemodell, bei dem das Problem dann (wahrscheinlich) nicht mehr besteht.

So, das sollten sich einige Leute mal durch den Kopf gehen lassen. Ich will hier nicht über subjektive Eindrücke wie 'find ich gut' oder 'find ich Sch.....' diskutieren, sondern einfach mal klarstellen, daß man hier mit einem minderwertigen Produkt für viel Geld über den Tisch gezogen wurde.

CU

Pitter


Kommentar hinzufügen
Du musst registriert sein, um Kommentare schreiben zu können.



Username:
Passwort:
angemeldet bleiben:

Fanart