Aber was wäre Gothic ohne den grenzenlosen Optimismus der Fans, die sich auch in jeder Situation zu helfen wissen, und sei sie noch so schwierig.
Sie ließen sich nicht unterkriegen und versuchten selbst ihr Glück. Eigentlich wollte er nur seinen 12. Feuerkelch abgeben, aber mit seinem Projekt für den 12. Feuerkelch läutete Hans Trapp etwas ein, was er vorher nicht zu träumen gewagt hatte. Es entstand eine Eigenbewegung, die darin gipfelte, dass ein Fan die Idee hatte, ein Fan-Team zu gründen, das Gothic 3 fixen sollte - das Patch-Projekt nahm seinen Lauf.

Auch wenn es anfänglich für das gerade gefundene Team so ausgesehen hatte, dass das Projekt scheitern würde, weil Halbwahrheiten im Umlauf waren und dem Team Schwierigkeiten bereiteten, überwiegte am Ende doch die Vernunft. Zur Unterstützung erhielt das Team, was sich in der Folge Community Patch Team nannte, von JoWooD den Gothic 3 Quellcode. Das Team bestand aus Schülern, Studenten und normal Werktätigen, die in ihrer Freizeit an den Patches arbeiteten. Es entstanden die Community Patches 1.3 und 1.4 unter ihrer Führung.

Doch die Einarbeitung in den Quellcode gestaltete sich mehr als schwierig. Keinerlei Dokumentation, außer wenigen Kommentaren im Code selber, half dem Team für das Verstehen von Vorgängen, Abläufen etc. des Spieles. Oft lief es auf die »Try & Error« Methode hinaus, da vieles im Editor anders lief als letztendlich im Spiel. Dazu gehörte z.B. die Vertonung der Wasserfälle. Wenn sie im Editor auf normale Lautstärke gestellt worden sind, hörte man davon im Spiel nichts, vielleicht ein »Flüstern«. Die Lautstärke musste im Editor so hoch gestellt werden, dass einem fast die Ohren abfielen. Das Ergebnis kann nun jeder Spieler im Spiel hören.

Der erste Patch, bei dem der Quellcode hinzugezogen wurde, war der Community Patch 1.5. Beim offiziellen Patch 1.6 durfte das Team sogar mit Spellbound zusammenarbeiten, was für das Team eine Ehre und eine tolle Erfahrung gleichermaßen gewesen war. Hierfür erhielt das CPT auch eine Belohnung seitens JoWooD.
Ihr Meisterstück lieferte das CPT ein Jahr später ab, nach tausenden Stunden Arbeit und dabei vielen auftretenden Problemen. Es war Zeit für den Community Patch 1.70, der aufgrund der vielfältigen Änderungen und Neuerungen großen Anklang in der Community fand. Dies war aber auch nur zu erreichen gewesen, weil dem Team ein Weltcompile gelang und sich damit schlagartig die Verbesserungsmöglichkeiten für das Spiel erhöhten. Aber die Weltcompiles brachten auch Frust mit sich, z.B. gab es bei 11 Weltcompileversuchen nur einen einzigen Volltreffer, bei 11 unterschiedlichen Ergebnissen – 10 davon bugbehaftet – und das bei keiner Änderung der Einstellungen. Dies zeigt, wie schwer es gewesen ist, überhaupt eine Welt zu kompilieren. Für diesen Patch investierte das CPT so ziemlich jede freie Minute, die es hatte. Sei es nach der Schule, nach der Uni oder nach der Arbeit saßen einzelne Mitglieder noch einmal bis zu 8 Stunden und mehr an dem Patch. Für die Übersetzungen erhielt das Team Hilfe von Fans aus aller Welt.

Bis heute sind weitere Patches erschienen, die weitere Fehler behoben und auch neue Sachen mit sich brachten. Das Ganze endet mit dem Community Patch 1.74, an dem diesmal nur zwei CPT-Mitglieder gearbeitet haben. Der Lohn war der Dank und das sehr positive Feedback der Community gewesen und genau das war und ist immer der Anreiz des CPT gewesen. Ohne diesen hätte es womöglich nie einen CP 1.7x gegeben.



geschrieben von RoiDanton


Du musst registriert sein, um Spirits schreiben zu können.

Wir bedanken uns bei den Sponsoren der Preise.





Piranha Bytes



Silent Dreams



Corvus Corax



Namco Bandai Partners



Deep Silver