Es gab Hoffnungen für ein Addon, was von Michael Rüve in einem Interview mit uns mitgeteilt worden ist.

»Ein Add-On wird’s mit ziemlicher Sicherheit geben, Der Vertrag ist auch noch nicht unterschrieben aber so gut wie sicher. Unwahrscheinlich ist es nicht.«
Nach dem letzten zu Weihnachten 2006 veröffentlichten Patch, durften die Fans auf einen weiteren Patch und sogar auf einen Editor hoffen, was anfangs wieder nur auf Gerüchten basierte. Ralf von PB äußerte sich zu diesem Thema folgendermaßen:
»Nach Rücksprache mit unserer Geschäftsleitung empfehle ich, nicht vor dem Spät-Herbst mit einer Veröffentlichung des Editors zu rechnen. Zu Patch-Veröffentlichungsterminen kann ich Euch hier leider nichts Verbindliches sagen.«
Über den von PB bis heute immer so hartnäckig verneinten »Gigabyte Patch« hatte Mike Hoge folgende Worte zu sagen:
»Wir haben in den letzten Monaten damit begonnen, die Grundlagen zu erschaffen DAMIT wir überhaupt in der Lage sind,
a) die inhaltlichen Veränderungen an Gothic 3 vorzunehmen, die wir uns vorgestellt hatten (Stichwort »Gigabyte Patch«)
b) Gothic 4 so umzusetzen, wie wir es uns vorgestellt hatten.
….
Die Erschaffung eines neuen Kampfsystems ist also auch GLEICHZEITIG die Arbeit an dem »Gigabyte Patch«. Und das wir nichts darüber gesagt haben ausser »wir arbeiten dran«, liegt daran, daß wir überhaupt noch keinen Vertrag (und daher auch kein Geld) hatten und somit nicht sicher war, daß unsere Pläne überhaupt aufgehen - und da gibt uns die jetzige Situation ja wohl Recht.«

Was danach geschah, glich einem Alptraum für die Gothic-Fans - PB und JoWooD trennten sich. Aber was passiert nun mit Gothic 3, stellten sich viele Fans die Frage. Sollte es gar nimmer gepatcht werden? JoWooD äußerte sich dazu, dass ein Patchverzicht nicht geplant sei.
Die Fans machten unterdessen ihrem Zorn und ihrem Frust über die Trennung im Forum Luft. Manche Äußerungen gipfelten in schweren Beleidigungen und Hassbekundungen gegenüber JoWooD. Viele Fans hielten zu PB.
Was aber viele Fans bei aller Liebe immer wieder vergessen, ist dass JoWooD für die bei den Fans sehr beliebten Gothic 2 Teilen (Gothic 2 und Gothic 2 - Die Nacht der Raben) der Publisher gewesen ist. Ebenso gibt es zu bedenken, dass nicht der Publisher ein Spiel entwickelt, sondern der Entwickler hierfür verantwortlich ist. Wer nun Schuld an der Trennung und am Gothic 3 Bugdebakel hat, kann eigentlich einfach gesagt werden - es sind beide Seiten gewesen.

Selbst die Zeitschriften griffen das Thema der Trennung auf. Jörg Luibl von 4players fasste die Trennung in einem Satz treffend zusammen -
»Spiel versaut, trotzdem Awards eingesackt und Nachfolger verkauft - Glückwunsch nach Bochum, das ist eine Leistung. Marke versaut, trotzdem Kohle eingesackt und Entwickler ausgetauscht - Glückwunsch nach Liezen, das ist eine Meisterleistung.«
Eine Art Chronik der Ereignisse und News sind in diesem Thread im Forum festgehalten.



geschrieben von RoiDanton


Nach wie vor denke ich nicht dass man Piranha Bytes die Schuld geben kann. Ja, die Welt war ein bisschen zu gross, doch wenn man sich die jetzigen Diskussionen zu Risen ansieht sieht man dass der Umfang vielleicht nötig war. Ich glaube nicht dass während der Entwicklung des Spieles grosse logistische Fehler gemacht wurden (Sacred 2) sondern schlicht die Zeit nicht gereicht hat. Ich weiss nicht wie viel Geld es Jowood gekostet hätte die Beta noch 2 Monate länger laufen zu lassen, doch denke ich dass sie es trotzdem locker hereingeholt hätten. Besonders wenn man bedenkt dass das Add-On auch von Piranha Bytes hätte hergestellt werden können welches sich auch besser als das tatsächliche Götterdämmerung verkauft hätte.

Du musst registriert sein, um Spirits schreiben zu können.

Wir bedanken uns bei den Sponsoren der Preise.





Piranha Bytes



Silent Dreams



Corvus Corax



Namco Bandai Partners



Deep Silver