Mud, dieser Quasselkopp aus Gothic 1, der wunderbar nervtötendste alle NPCs, für den schon so viele Todesarten erfunden wurden - er gab der Plauderecke ihren Namen. Die "PE" wurde damals nämlich eröffnet, um einen Ort im Forum zu schaffen, wo Offtopic-Plauderer nicht, wie Mud im Alten Lager, einen auf den Deckel bekommen würden, sondern in Frieden sinnige und unsinnige Gespräche über Gott und die Welt führen dürften.

Ich sage Euch aber: Damals, als ich das WoG-Forum entdeckte, mir dort erst Hilfe holte und mich dann auch in die "Gothic-Diskussion" einmischte, da wagte ich zunächst gar nicht, Muds Plauderecke aufzusuchen. Ich war so scheu, wie jemand, der neugierig um eine Hafenkaschemme herumschleicht, ohne den Mut zu finden einzutreten, weil er dort vielleicht gleich übel angemacht und ausgenommen würde. Ich wollte in diesem finsteren Loch nicht gesehen werden, nicht mal unten in der Leiste, die aufzeigt, welche User gerade online sind.

Diese Befangenheit lag sicher auch daran, dass ich noch nie vorher in einem Forum angemeldet gewesen war. Als ich dann doch in die PE hineinschaute und schnell recht amüsiert und interessiert war, traf ich bald auf den Oberaufseher Hirni, der nur so darauf lauerte, geeigneten Leuten "mal kräftig in die Eier" zu treten. Was war ich froh, dass ich keine "Eier" habe.
Ich dachte, dieser "Hirni", der damals den Titel "Verrückter Irrer" trug und dazu einen Ava mit dem Bild eines äußerst grimmigen, die Augen rollenden alten Langhaars gewählt hatte - sicher irgendeines Metallers -, er also müsse ein etwa 50-jähriger Grobian sein, extra ausgewählt, um die übermütigen Gäste der Plauderecke im Zaum zu halten. Dass er damals kaum 18 Jahre alt war, auf diese Idee wäre ich niemals gekommen.
Ja - lange merkte ich gar nicht, wie jung die Besucher der PE im Durchschnitt sind.
Und irgendwie ist gerade das bemerkenswert, dass ich es nicht realisierte. Es beweist für mich, wie gleichberechtigt man hier miteinander reden, flachsen, diskutieren kann. Bald machte ich fleißig mit in all den Threads rund um "Rasiert ihr euch?", "Glaubt ihr an Gott?", "Ist der Kommunismus für immer gestorben?" oder "Wie spreche ich SIE am besten an?" (Na ja - und auch: "Viecher in der Küche", "Killerspiele - gibt es die?" oder "Wie hat die PE euer Leben beeinflusst?")
Ich redete mit 13-Jährigen kaum anders als mit 20-Jährigen oder vollkommen Erwachsenen - und sie reagierten auf mich so, als wäre es das Selbstverständlichste der Welt, dass Jung und Alt sich vollkommen unkompliziert über die Dinge des Lebens austauschen. Sogar als ich mich schließlich als "Mutter" outete und dann auch als eine nicht mehr ganz junge Mutter, änderte sich an unserem Umgangston nichts - was vielleicht auch daran liegen mag, dass ich ähnlich redefreudig bin wie der gute Mud ...

Da man aber auf den höheren Ebenen bald merkte, dass ich wohl doch etwas gefasster bin als Mud und da weibliche User eh Mangelware sind im Forum, wurde ich gefragt, ob ich nicht Lust hätte, die Aufgaben einer Moderatorin zu übernehmen. O - ich fühlte mich durchaus geehrt. Aber ich ahnte auch, dass das nicht ohne Konsequenzen für mein Leben bleiben würde. Die PE ist - wenn ich nicht irre - das meistbesuchte Forum in der WoG. Dass ich hier viel, ziemlich viel Zeit verbringen müsste, war mir klar. Hätte nicht mein damals 13-jähriger Sohn gesagt: "Mama, mach es! Das ist ja sooo cool!" - wer weiß.

Doch ich bereue nichts!
Wo sonst kann ich so ungehemmt über all den Alltagskram herumphilosophieren, wie in der PE? (Die Erwachsenen in meiner Umgebung sind nämlich oft gar nicht mehr wild darauf). Wo sonst auch dazu beitragen, dass es schön und einigermaßen friedlich zugeht an einem Ort, wo die unterschiedlichsten Menschen aufeinandertreffen, um Spaß zu haben? Und schließlich sogar: Wo sonst meine pädagogische Ader ausleben, die unterbunden wurde, als ich (aus guten Gründen allerdings) darauf verzichtete, Lehrerin zu werden und mich lieber dem Journalismus zuwandte?
Anfangs hatte ich oft, ziemlich oft Herzklopfen, wenn ich meinen Aufgaben als Moderatorin nachkam. Meistens beriet ich mich mit meinen Kollegen, oft aber war ich ja auch alleine als Mod präsent. Ich weiß nicht mehr, wem die erste meiner Verwarnungen galt, aber derjenige hätte sich eins gekichert, wenn er gewusst hätte, dass ich schweißnasse Hände bekam und ein unheimliches Gefühl in der Magengrube. Auch wenn ich Threads verschob oder gar schloss, wenn ich jemanden in einem Thread ermahnte oder Spamposts löschte - ich war wirklich aufgeregt. Ich bin ein friedliebender, harmoniesüchtiger Mensch, der zutiefst an die Möglichkeiten der vernünftigen Verständigung glaubt - und nun so was!

Aber das änderte sich bald. Ich bekam sogar so viel Spaß am Spam-Löschen, dass Medi mich zur Raison rufen musste - nicht nur einmal.

Überhaupt Medi - die Hüterin der Community und speziell der PE. Sie sagt immer, die Plauderecke sei eine Art offenes Jugendzentrum und man müsse alles dafür tun, dass nicht nur diejenigen, die locker durch ihr Leben gehen, sondern auch all die kleinen (und großen) Spinner, Spammer, Chaoten, Internet-Herumtreiber, Spielsüchtigen, Streitsucher. Liebesunglücklichen, Einsamen, Obertheoretisierer und verrückten Vögel eine Art Heimat unter Muds Fittichen fänden. Ja - das leuchtet mir so sehr ein! Ich bin wirklich froh darüber, nicht vor den Toren von Muds Plauderecke zurückgeschreckt zu sein.

Und nicht nur ich.
Viele von Euch haben uns beschrieben, was die PE für sie bedeutet. Dass sie hier ihre Meinung entwickelt und verändert haben; lernten, sich so auszudrücken, dass sie gute Antworten erhielten; so viele Anregungen rund um Musik, Film, Spiele, Freizeit, politische Ansichten, Literatur, Bewältigung des Alltags bekamen. Spaß haben, nicht anders, als wenn man sich mit Freunden trifft. Oder manchmal sogar mehr. Und dass sie mit der PE reiften, oft über Jahre hinweg. Lächeln, wenn sie ihre ersten Posts als 13-, -14-Jährige wiederlesen und staunen, dass die Plauderecke auf eigenartige Weise zu ihrem Leben gehört.
Ponti, mein junger Kollege, mit dem ich mich in allen Konfliktfällen vollkommen unkompliziert verstehe, er war einst so ein Forenrabauke und ist nun ein Moderator, der Leben in die Bude bringt und zugleich überzeugend die notwendige Autorität aufbringt, um die überlebensnotwendige Netiquette durchzusetzen. Und Kollege Martok - der wird wohl immer ein Kindskopf bleiben; genau die richtige Art von Kindskopf, der dann umso überzeugender wirkt, wenn er doch mal auf den Tisch haut.

Ich schreibe so persönlich, einfach aus meiner Sicht auf die Plauderecke, die für mich gar nicht speziell ein "Jugendzentrum" ist, sondern ein Ort der Begegnung. Ein sehr realer Ort, habe ich doch schon einige Communitytreffen mitgemacht, bei denen ich sah, dass man sich auf Dauer gar nicht verstellen kann, wenn man sich längere Zeit im Forum herumtreibt. Mit Ponti und Martok bin ich herzlich verbunden, so einige User sind mir wirklich lieb geworden, einen echten neuen Freund habe ich gewonnen und ja sogar einen gewisses bärtiges Raubein für immer an meine Seite geholt.
Irgendwann werde ich die PE verlassen, so wie wir alle (höchstwahrscheinlich). Doch vergessen werde ich sie sicher nicht!

geschrieben von Korallenkette


Du musst registriert sein, um Spirits schreiben zu können.

Wir bedanken uns bei den Sponsoren der Preise.





Piranha Bytes



Silent Dreams



Corvus Corax



Namco Bandai Partners



Deep Silver