Wir haben nach langer Zeit noch mal bei den Entwicklern des Handy-Games »Gothic3 - The Beginning« um ein Interview ersucht und uns mal erkundigt, wie das Entwickeln von Spielen für dieses winzige Medium funktioniert.

Markus Kassulke, einer der Cheffes hat unsere Fragen beantwortet und als ich ihm sagte, dass ich das Interview mit Screens aus »unserem« Spiel illustrieren möchte. bat er mich darauf hinzuweisen, dass die Entwicklung des Spiels nun schon ein paar Jährchen zurückliegt und die Games heute schon anders aussehen.



Was zeichnet die Entwicklung eines Spiels für ein Handy aus? Kannst du uns mal die Besonderheiten erklären?

Die Kunst der Entwicklung eines Handyspiels liegt vor allem darin, in einer sehr kurzen Produktionszeit möglichst viel Qualität in Bezug auf Gameplay, Grafik und Sound in einem immer noch beschränkten Limit an Speicherplatz dem Spieler zu bieten. Wir haben in diesem Sektor mehr als 10 Jahre Erfahrung – von alten Schwarz-Weiss-Geräten bis hin zu den heutigen iPhones und Android-Handys hat sich im Prinzip der Grundsatz bis heute nicht geändert.




Wer ist denn die Zielgruppe für Handygames?

Eigentlich jeder. Wenn du das Haus verlässt, was nimmst du da mit? Schlüssel, Geldbeutel und… dein Handy. Das Handy ist die einzige Gaming-Plattform, die du immer in der Tasche hast. Und daran wird sich nichts ändern.

Wir zielen mit unseren Spielen nicht nur auf den Deutschsprachigen Raum, sondern auf die weltweite Zielgruppe an potentiellen Spielern. Das Handy ist vorwiegend eine Casual-Gaming-Plattform – egal ob für weibliche oder männliche Spieler. Es gibt viele Länder, in denen besitzt man nur ein Handy und keine Sony PSP, Nintendo DS, High-End-Konsole oder PC. Somit ist dort das Handy auch die einzige Spielekonsole. Der Markt ist also riesig und das Potential hoch, denn die Anzahl an Spielern wächst stetig.




Machen die Smartphones Eure Arbeit schwerer? Wie ich feststellen konnte, gibt es für Smartphones bei weitem nicht so viele Spiele wie für herkömmliche Geräte? Ist es die Oberfläche mit Touchscreen, die das Programmieren so schwer macht?

Smartphones machen unsere Arbeit nicht schwerer. Im Gegenteil. Smartphones ermöglichen uns, neue Steuerungsmöglichkeiten (wie beispielsweise Touch-, Kamera- oder Accelerometer-Steuerung), bessere Grafik und genialen Sound in unsere Spiele zu implementieren. Von der besseren Performance durch bessere Chips ganz zu schweigen!

Sicherlich ist der Aufwand, diese Assets zu erstellen, einen Tick höher, aber wir sparen auch viel an Optimierungsaufwand, den wir auf älteren Geräten haben.

In Kürze erscheinen zwei neue Spiele von uns: Guns'n'Glory und ein Spiel rund ums Thema Haie und Menschen fressen. Beide Spielen haben wir auch extra für das iPad und dessen riesiges Display optimiert. Anstatt einen Bildausschnitt zu sehen, präsentieren wir dem Spieler den ganzen Level. Wow!

Hier ein Link zu einem Preview-Video von Guns'n'Glory auf dem iPad: http://www.youtube.com/user/HandyGamesGmbH#p/a/u/1/XX_oOHN2snA

Und bitte bedenke, es gibt wahnsinnig viele Spiele bereits für Smartphones, wie das iPhone oder die neusten Android-Geräte. Allein auf Google's Android Market gibt’s mittlerweile über 11.000 Games!




Das Angebot an Handygames wird immer differenzierter. Kommt Ihr da noch mit? Unterstützen Euch die Hersteller?

Natürlich kommen wir da noch mit. Würden wir das nicht tun, gäbe es uns wahrscheinlich nicht mehr. ;-) Wir produzieren im Jahr über 20 Titel – und das aktuell auf drei Plattformen.

Viele unserer internationalen Mitbewerber haben jedoch Probleme, vor allem ältere Plattformen wie JavaME weiterhin flächendeckend zu unterstützen und haben sich aus dem Markt zurückgezogen oder produzieren nur noch wenige Titel.

Unser eigentliches Problem ist, dass Hersteller von Handys ein Betriebssystem oder eine Plattform für ein Gerät auswählen und der Kunde später eigentlich gar nicht weiß, welches Betriebssystem er auf seinem Handy hat. Für ihn zählt nur eines: er will Apps und Games!
Und wir bieten im diese Games!

Unsere Strategie ist es, eine Spielidee zu entwickeln und umzusetzen – egal auf welcher mobilen Plattform. Viele unsere Spiele würden sich sogar mittlerweile als PC oder Konsolenspiele eignen…

Die Unterstützung von Hersteller ist dabei unterschiedlich. Aber natürlich setzen wir alles daran, möglichst eng mit ihnen zu arbeiten und dem Spieler hohe Qualität zu bieten – egal welches Mobiltelefon er in der Tasche hat.




Gibt es eigentlich für Handygames auch Komplettlösungen und derartiges?

Sehr, sehr selten. Eigentlich gar nicht. Handyspiele müssen sich eigentlich selbst erklären. All unsere Games haben eine genaue Anleitung oder ein kurzes, spielbares Tutorial. Komplexe Games wie ein Tattoo Tycoon oder ein Townsmen 6 können so superschnell und einfach vom User verstanden und gespielt werden.

Für uns ist es wichtig, dass der Spieler schnelle Erfolgserlebnisse hat, sich weiter entwickeln kann oder permanent Neues im Spiel entdeckt. Gelingt uns das, wird er das Spiel auch öfters und länger spielen.




Jetzt kommt die Gamescom. Werdet Ihr auch zu solchen Messen eingeladen?

Messen sind ein wichtiger Bestandteil unserer Vertriebsstrategie. Auf Messen treffen wir vor allem Geschäftspartner und bahnen neue Kooperationen an. Die Gamescom ist nur eine wichtige Veranstaltung. Wir sind beispielsweise seit einigen Jahren regelmäßig auf der GDC in San Francisco mit einem eigenen Stand vertreten. Uns kommt es dabei nicht darauf an, ob wir eingeladen werden, sondern was uns diese Veranstaltungen wirklich bringen.




Nehmen euch die Entwickler von Spielen ernst oder ignorieren sie Eure Arbeit?

Wir selbst sind Entwickler von Spielen. ;-)

HandyGames™ zählt mittlerweile zu den Veteranen der internationalen Mobile Games Branche und besitzt hohes Ansehen.

Falls du jedoch meinst, ob uns die hiesigen Entwickler von PC- und Konsolenspielen ernst nehmen, dann denke ich, kann ich klar mit "Ja" antworten. Man kennt sich und respektiert sich – mittlerweile. Früher war das anders und Ausnahmen gibt es immer noch.

Denk bitte einfach mal an die letzten Jahre. Wie viele angesehenen PC- und Konsolenspiele-Hersteller aus dem Deutschsprachigen Raum gibt es denn noch? Viele gingen Pleite oder verschwanden vom Markt.

Unser Team besitzt zwischen 35 und 40 fest angestellte Mitarbeiter und wir arbeiten alle hier im Haus – in dieser Größe gibt es nicht mehr viele Entwickler in Deutschland. Wir bilden sogar mittlerweile drei Berufe aus und sind somit einer der wenigen, die wirklich hier in Deutschland etwas für die Gamesbranche und deren Nachwuchs tun.

Und noch zum Schluss: wir suchen dringend(!) Verstärkung. Vom Tester bis zum Programmierer oder Grafiker. Bei Interesse sollten sich potentielle Kandidaten bitte hier bewerben:
http://www.handy-games.com/public/jobs.php?language=de

Mehr Infos zu HandyGames™ und unsere Titeln gibt's auf www.handy-games.com, http://twitter.com/handy_games, oder auf unserem Youtube-Channel! Schaut einfach rein, denn wir produzieren weiterhin geniale Games "Made in Germany"!

Danke für das Interview. Und Grüße an die Gothic-Community!




Und wer jetzt Lust auf das Spiel bekommen hat. ich stell das mal vor, wie es bei Jamba geht.



Zunächst stellst du sicher, dass du es mit deinem Handy spielen kannst.



danach solltest du nach gothic 3 - the beginning suchen. dann auf "holen" klicken.

Wichtig ist dabei, dass du kein Abo abschließen musst. Da muss man bei der Seite sehr suchen. Du musst die Option "Andere Bezugsmöglichkeiten"



suchen, damit schließt du kein Abo ab.

Und wer sich für weitere interessante Handy-Games interessiert, der kann den unten angegebenen Links folgen.


Links:
Handy-Games.com
Devil & Demons
Video zu Devil & Demons
Spiel bei Jamba

geschrieben von meditate


Du musst registriert sein, um Spirits schreiben zu können.

Wir bedanken uns bei den Sponsoren der Preise.





Piranha Bytes



Silent Dreams



Corvus Corax



Namco Bandai Partners



Deep Silver